Navigation überspringen.
Webhosting Testberichte - der große Provider Vergleich.

So finden Sie den passenden Webhosting Tarif

Bei der fast unüberschaubar großen Anzahl von Webhosting Providern und der noch größeren Anzahl von entsprechenden Tarifen, ist es insbesondere für Neueinsteiger schwierig geworden, den passenden Tarif zu finden. Lockangebote für 0 € / Monat, unlimited Traffic und ähnliches stehen auf der Tagesordnung. Aber was taugen Sie wirklich? Wieviel Webspace benötigt man und was sind die entscheidenden Zusatzfeatures? Auf welche Provider Bewertungen kann man sich verlassen und wieso greift man nicht einfach auf kostenlosen Webspace zurück?Diese und andere Fragen soll dieser Artikel nun beantworten.

Was benötigen Sie wirklich?

Welche Kapazitäten Sie tatsächlich benötigen lässt sich allgemein nicht beantworten. So kommt es stark darauf an, ob Sie eine kleinere private Webseite erstellen möchten oder einen großen Online Shop. Für eine private Webseite ist es beispielsweise zwar ärgerlich, wenn die Seite mal einige Stunden "down" ist, weil der Server des Providers mal wieder schlapp macht, für einen Online Shop sind häufige "down" Zeiten bereits existenzbedrohlich. Allgemein lässt sich jedoch sagen, dass PHP 5 Unterstützung, mind. 1 MySQL Datenbank und kostenloser Support die Mindestvorraussetzung darstellt.

Webspace

Zunächst zur Definition von Webspace: Webspace beschreibt einen Speicherplatz für Dateien auf einem Server, auf den über das Internet dauerhaft zugegriffen werden kann. Webspace wird von Internetdienstanbietern angeboten, um Kunden zu ermöglichen, Internetpräsenzen oder Teile solcher zu speichern und zu veröffentlichen.
So viel Webspace benötigen Sie in etwa:
Kleinere private Webseite: ca. 10-200 MB
Fortgeschrittenen Webseite: ca. 500 - 3000 MB
Business Webseite: ca. 5000 - 50000 MB

Traffic

Beim Traffic, zu deutsch gesamter übertragene Datenvolumen, wird von vielen Providern häufig geschummelt. So vergeben Provider oftmals viel zu wenig Traffic. Der Trick dabei: Sie zahlen für jedes MB mit dem Sie Ihren frei Traffic überschreibten gehörig Geld. (Beispiel: teilweise bis zu 15 € pro Gigabyte). Konkretes Beispiel aus dem Webhostlist.de Forum:
"... Gegen 11 Uhr, habe ich Fotos mit ca. 5 MB Speicherkapazität zu Strato übertragen. Gegen 12 Uhr waren unsere Webseiten noch problemlos erreichbar. Um 17 Uhr mußten wir feststellen, daß die Webseiten nicht mehr erreichbar sind. Am Mittwoch [...] erhielten wir dann per Post eine Rechnung von Strato in Höhe von 1.544,19 Euro (!!!), wegen Traffic Überschreitung [...] ." [Quelle: webhostlist Forum, abgerufen am 9. April.2008]
Also lassen Sie sich nicht mit zu wenig frei Traffic abspeisen . Der zweite häufig verwendete Trick: Provider vergeben unlimited (dt. unbegrenzt) Traffic inklusive. Das Problem dabei ist nicht nur, dass die Provider damit eine Mischkalkulation machen und zu deutsch hoffen, dass Sie als Kunde nicht so viel Traffic verbrauchen. Problematisch ist vor Allem, vermerke in den AGBs wie: "Sollte der Kunde jemals die Stabilität des Servers durch einen zu hohen Traffic gefährden, so können wir [der Provider] die Kundenseite jederzeit abstellen" . Außerdem werden in den AGBs häufig Traffic intensive Programme wie z.B Videobörsen und ähnliches von vornherein ausgeschlossen.

Features

Features wie: MySql Datenbanken, PHP 5 Unterstützung, Postfächer, FTP Zugänge, Cronjobs, Subdomains oder CGI sollte eigentlich jeder Provider heutzutage unterstützen. Auch wenn Sie beispielsweise Cronjobs momentan noch nicht benötigen, so sollte ihr neuer Webhosting Tarif doch auch für die Zukunft gewappnet sein.Meine Empfehlung: Diese Features sind Grundvorraussetzung, lassen Sie sich keinesfalls mit weniger abspeisen.

Support

Kostenlosen Email Support bietet eigentlich fast jeder Provider. Nur: Reicht Ihnen das oder möchten Sie auch günstigen Support am Telefon erhalten. Achten Sie dabei besonders auf Sonderrufnummern. Ein wichtiger Tip: Testen Sie den Support Ihres neuen Providers schon vor dem Kauf. Stellen Sie doch dem Support einfach mal eine Frage zu dem von Ihnen ausgewählten Tarif. Wenn auf solch eine Anfrage der Support schon langsam reagiert (immerhin beabsichtigen Sie ja eine Bestellung), dann wird der Anbieter nach der tatsächlichen Bestellung sehr wahrscheinlich noch langsamer reagieren.

Verfügbarkeit / Geschwindigkeit

Um die eigenen Nerven zu schonen, kann ich nur jedem empfehlen, besonders auf diesen Punkt wert zu legen. Denn was bringen einem 100GB wenn der Server ständig "down" ist und man keine Daten uploaden kann. Achten Sie auf Verfügbarkeitstest zu dem jeweiligen Provider beispielsweise von homepage-kosten.de, hosttest.de, webhostlist.de oder Webhosting Test. Die Verfügbarkeit sollte nahezu 100% betragen. Beachten Sie aber auch: Erhalten Sie tatsächlich einen Account auf diesem "guten" Server, oder besitzt der Provider einen eigenen Hochverfügbarkeits Server auf dem die Tests laufen, Sie als Kunde erhalten aber mitunter einen ganz anderen Server.

Kosten / Laufzeit

Natürlich wird jeder Kunde auch auf die Kosten schauen. Ersparen Sie sich aber auf jeden Fall kostenlose Angebote oder billig Angebote. Sie ersparen sich dadurch eine Menge Ärger.
Mit diesem Kosten sollten Sie rechnen [inkl. einer Domain]:
Privat Internetauftritt: 2 - 3€ / Monat
Fortgeschrittenen Internetauftritt: 4 - 6€ / Monat
Business Internetauftritt: ab 7€ / Monat
Beachten Sie auch unbedingt Kündigungsfristen und Vertragslaufzeiten. 12 Monate Vertragslaufzeit sind fast schon zu viel. Ein Anbieter, der wirklich gute Leistung bringt ist nicht darauf angewiesen Sie durch eine lange Vertragslaufzeit an sich zu binden! Denn: Ein zufriedener Kunde bleibt von allein.

performance

Insbesondere bei der Performance gibt es wenig Transparenz.
Wie viele Sites sind auf einer Maschine, wieviel RAM ist verfügbar, gibt es Keep Alive dazu?
Da hilft nur beharrliches Nachfragen.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Verhindert automatische SPAM-Beiträge.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.